Über mich


Praxis für Osteopathie Christine Schreiber, Aachen
  • 1980 geboren und aufgewachsen in Aachen
  • 2001-2004 Ausbildung zur Physiotherapeutin an der Timmermeister Schule in Münster
  • 2004-2010 Studium der Erziehungswissenschaften, Psychologie und Soziologie an der Uni Köln, Diplom
  • 2005-2010 berufsbegleitende Weiterbildung Osteopathie an der IAO in Neuss
  • 2008 Heilpraktikerprüfung Gesundheitsamt Köln
  • 2014-2016 berufsbegleitende Weiterbildung Kinderosteopathie, bei Panta Rhei in Köln
  • 2010-2016 Arbeit in verschiedenen Praxen in Köln und Düsseldorf
  • 2013-2016 Arbeit in eigener Praxis in Düsseldorf
  • seit 2016 Arbeit in eigener Praxis in der Oppenhoffallee, Aachen
  • seit 2018 redaktionelle Mitarbeit am Newsletter für Patienten der hpO
  • seit 2019 Dozentin für Gesundheitssoziologie und Gesundheitspädagogik im Studiengang Gesundheitspsychologie und Medizinpädagogik

Liebe Öcher,


seit mehr als 3 Jahren praktiziere ich nun schon im schönen "neuen" Praxisraum auf der Oppenhoffallee. Und nach wie vor bin ich sehr glücklich, wieder in meiner Heimatstadt wohnen und arbeiten zu können.


"Leben ist Bewegung" ist ein geflügeltes Wort, das häufig in der Osteopathie verwendet wird. Was mich im Leben bewegt sind sicher weiterhin die Themen Gesundheit, Entwicklung, Anatomie, Physiologie, seit einiger Zeit auch die Embryologie sowie die Wechselwirkungen zwischen Körper, Seele und sozialem Umfeld. Schließlich kommen nicht einzelne Körperteile zu mir in die Praxis sondern ganze Menschen.

 

Seit 2010 arbeite ich nun schon osteopathisch und bilde mich ständig weiter. Zuletzt habe als größere Weiterbildung, die 2-jährige berufsbegleitende Weiterbildung Kinderosteopathie abgeschlossen. Es macht mir großen Spaß mit Schwangeren und Kindern zusammen zu arbeiten. Einen ausschließlichen Schwerpunkt möchte ich dennoch nicht festlegen und so freue ich mich auch weiterhin, Menschen jeden Alters in meiner Praxis begrüßen zu dürfen.

 

In diesem Jahr, 2019, ist schließlich noch eine Dozententätigkeit an der Uni dazu gekommen. Das hatte ich schon lange vor und freue mich, dass es dieses Jahr endlich geklappt hat. Und dann auch noch unter anderem als Dozentin für eines meiner Lieblingsfachgebiete: Gesundheitssoziologie. Neben der Arbeit in der Praxis bin ich so nun auch wieder regelmäßig in der Uni und mit theoretischer Kopfarbeit beschäftigt. Das macht mich glücklich.